Neuseeland ist faszinierend: rauhe Natur, freundliche Menschen. Strände wie aus dem Bilderbuch, Berge, Täler und Landschaften wie kaum an einem anderen Platz der Welt. Zudem ist es so weit weg von dem was wir kennen, dass der Reiz Neuseeland zu besuchen und das andere Ende der Welt zu sehen riesig groß ist. Allerdings hat auch diese Insel einige Hürden, die es zu überwinden gibt. Deshalb möchte ich euch einige Tipps und Tricks für Neuseeland auflisten, die mir und hoffentlich auch euch dabei helfen euren Backpacking Trip problemlos zu gestalten!

 

Mount Taranaki-3

Neuseeland: Tipps und Tricks

Schon vor aber auch während der Reise sind Informationen wichtig und hilfreich. Außer ihr wollt wie ich einfach durch das Land fahren und sehen was passiert. Aber wir Deutschen planen ja nunmal gerne und deshalb hier meine besten Tipps für Informationen rund um Neuseeland!

Neuseeland Reiseführer

Es gibt natürlich eine große Auswahl an Reiseführern. Aber der wohl beste und am weitesten verbreitete ist der Lonely Planet. Und das auch absolut zu Recht. Der Lonely Planet hat einfach für jede noch so kleine Ortschaft gute Tipps, ist hervorragend recherchiert und lässt dich nie im Stich!

Lonely Planet Reiseführer Neuseeland (Lonely Planet Reiseführer Deutsch) (Taschenbuch)


New From: EUR 26,99 In Stock
Used from: EUR 15,35 In Stock

Daneben gibt es noch einige andere Reiseführer, wie z.B. von Marco Polo, Dumont oder Iwanowski – diese habe ich allerdings selbst nicht getestet.

Einen dieser Reiseführer sollte man wie gesagt für die Vorbereitung verwenden. Ich verwende den Lonely Planet in Verbindung mit einer Landkarte, die ich von der iSite bekommen habe. Und hier sind wir schon beim nächsten Punkt:

[nach oben]

Informationen vor Ort: iSite und DOC

In Neuseeland gibt es in jeder Ortschaft eine iSite. Das ist eine Art Touristeninformation und hier bekommt man die wirklich besten Informationen überhaupt! Es gibt jede Menge Informationsmaterial und auch die Angestellten sind meistens sehr kompetent und immer freundlich! Hier bekommt man die besten Tipps und auch aktuelle Informationen, ob beispielsweise die Besteigung eines Berges aktuell möglich ist, oder ob die Wetterbedingungen schlecht sind.

Auch das DOC (Department of Conservation) steht immer mit Rat, Tat und Tipps zur sicheren Reise zur Seite. Das ist vor allem dann wichtig, wenn man beispielsweise einen der Great Walks unternehmen möchte. Hier sollte man immer im DOC frische Informationen einholen und den eigenen Trip auch anmelden, sofern man nicht mit einem Guide unterwegs ist.

huka falls

[nach oben]

Webseiten und Apps

Wir leben ja Gott sei Dank im Informationszeitalter und nie war es so einfach so schnell an Informationen zu gelangen, Dinge zu organisieren und den nächsten Campingplatz zu finden. Ich möchte euch hier einige Seiten und Apps vorstellen, die ich verwende, um möglichst schnell und günstig voran zu kommen! Ganzen Artikel lesen: “Tipps und Tricks für Neuseeland” »

Endlich geht meine Reise richtig los. Ich habe einige Tage warten müssen. Auf mein Auto. Ein Toyota Estima Lucida LUXUS! Kennt in Deutschland wohl kein Mensch, aber im Prinzip ist das hier ein gängiger Van, der einige Modifikationen beinhaltet und mich nun (hoffentlich) quer durch Neuseeland fahren wird. Und einen Namen hat der Kleine auch schon: Aihe – das ist Maori für „Delfin“. Vielen Dank an die Taufpatin Sabine!

Backpacker Auto Neuseeland-8

Backpacker Auto: Quer durch Neuseeland

Warum aber habe ich mir ein Auto gekauft um damit durch Neuseeland zu fahren? Es gibt ja eigentlich genug andere Optionen wie Hop on – Hop off Busse, Züge etc. Nun, ich will unabhängig sein. Ich will da hin gehen wo ich morgens Lust drauf habe. Und ich möchte nicht immer in Hostels schlafen. Deshalb habe ich mir dieses umgebaute Auto gekauft und kann damit einfach nach Herzenslaune quer durch Neuseeland fahren. Und das beste ist: ich kann auch drin schlafen! Denn hinten gibt es keine Sitze mehr, hinten gibt es ein Doppelbett. Dazu noch jede Menge (naja das ist Definitionssache…) Stauraum für all den Krimskrams, den man als Camper – denn das bin ich ja nunmal – dabei haben sollte. Faktisch sieht das dann so aus:

Backpacker Auto Neuseeland-6

Ich habe natürlich viel gelesen und mit Leuten gesprochen wie man am besten an ein Auto kommt, was man beachten soll und was einfach scheisse ist. Und der größte Mist an einem eigenen Auto ist, dass man das wieder verkaufen muss, wenn man Neuseeland verlässt. Und ich habe so einige in Auckland getroffen, die schon seit Wochen dort abhängen und ihre Karre nicht los werden. Klar, jetzt ist Winter und die Nachfrage ist mau (wer ist schon so bescheuert wie ich und campt im Winter???), aber auch wenn ich wieder aus Neuseeland raus muss wird noch nicht wirklich ein riesiger Ansturm sein. Ganzen Artikel lesen: “Mit dem Auto durch Neuseeland” »

Hey Leute,
heute nehme ich euch mit: an den Strand, auf den Berg, nach Bali, Gili, Lombok und Koh Tao. In die Reggae Bar, auf den Markt, zum Surfen, Schnorcheln, Klettern, Bouldern. In den Regen, auf den Vulkan, zu den Delfinen und zum Sonnenuntergang. Ich hoffe euch gefällt es und ich freue mich über jeden Like, Share oder Kommentar! 🙂

Viele Grüße aus der Sonne!

[sam id=“1″ codes=“true“]
PS: Bitte nicht anschauen bei Fernweh, Angst vor Sonne, Strand, Meer, Regen, Eidechsen, Wellen, Höhen oder Tiefen 🙂

.

Ihr plant euren Backpacker Trip nach Indonesien oder Thailand? Nun, diese Situation habe ich auch schon erlebt. Und je näher der Aufbruch naht, umso mehr Gedanken macht man sich darüber, was man eigentlich mitnehmen sollte. Ich habe mir frühzeitig eine Packliste angelegt und all die Dinge aufgelistet, die ich mit nach Indonesien und Thailand nehmen wollte. Es ist ziemlich schwierig, da man natürlich auf so einiges verzichtet und auch nicht zu viel Gepäck dabei haben möchte bzw. kann, aber es gibt so einige Dinge auf die man nicht verzichten kann, will oder sollte! Da der Rucksack bei einem Backpacking Trip nunmal nicht unendlich viel Platz bereit stellt macht eine Packliste absolut Sinn und meine Packliste hat mir wirklich geholfen, meinen Indonesien und Thailand Trip gut vorzubereiten.

Ich habe meine Packliste hier mal zusammengeschrieben und auch als (natürlich kostenlosen) Download in ein PDF gepackt. Viel Spaß damit!

Packliste als kostenloser PDF Download

Packliste für meinen Backpacking Trip nach Indonesien und Thailand

Mein Rucksack ist ein Deuter Aircontact 55+10. Das ist nicht unbedingt die Luxusvariante, aber er reicht mir auf jeden Fall. Ich habe ihn für meinen letzten Trip nach Thailand gekauft und er hat mich nicht im Stich gelassen. Grundsätzlich muss man sagen, dass Deuter eine gute Arbeit leistet und ich mit allen Produkten absolut zufrieden bin.

Deuter Aircontact 55+10 Trekking-Rucksack 128931-5251 Midnight Ocean (Misc.)


List Price: Preis nicht verfügbar
New From: 0 Out of Stock
Used from: Out of Stock

Er ist komfortabel und bequem zu tragen. Allerdings sind 55+10 Liter auch nicht wirklich super viel. Da gibt es auch größere Varianten mit 65 oder mehr Litern Volumen. Auch an Zusatztaschen und -fächern ist mein Rucksack nicht die Oberklasse. Da gibt es sicher bessere – aber für mich reicht es vollkommen. Wer aber einen größeren Rucksack benötigt, dem empfehle ich diesen hier.

So und jetzt gehts zur eigentlichen Packliste für meinen Trip!

Klamotten

  • T-Shirts – 7 Stück. Maximal. Erstens kann man an vielen Orten günstig waschen und zweitens gibt es in Süd-Ost Asien überall T-Shirts zu kaufen. Und am Strand ist man ja auch mal oben ohne unterwegs…
  • 2 Long Sleves – dünn aber mit Ärmeln. Falls es mal frisch wird bzw. falls es einen Anlass gibt an dem man die Arme bedecken sollte. Eines davon zieh ich natürlich direkt auf dem Flug an – Platz sparen
  • 2 Shorts – muss reichen
  • 2 Badehosen – muss auch reichen. Alles andere kann man notfalls nachkaufen!
  • Eine lange Hose. In meinem Fall die Salewa Capsico, meine Outdoor und vor allem Boulder/Kletterhose. Robust, mit genug Belüftung und für einen eventuellen Ausflug auf einen Vulkan (in meinem Fall der Rinjani auf Lombok) optimal. Wird natürlich auch beim Flug getragen
  • Meine The North Face Hyvent Jacke. Sehr praktisch weil im Prinzip eine Fleece und eine Regenjacke, die man ineinander zippen kann und dann eine warme Jacke hat. Absolut empfehlenswert!
  • Flip Flops
  • Turnschuhe (meine geliebten Asics Onitsuka Tiger natürlich!!!)
  • Wanderschuhe für den Vulkanaufstieg und sonstige Expeditionen – natürlich schon während dem Flug tragen um Platz zu sparen
  • 2-3 Mützen um meinen Kopf vor der Sonne zu schützen. Alternativ gibts auch diese Hals/Kopftücher, die man verwenden kann, aber die sehen bei mir sch**** aus 🙂
  • 1-2 leichte Hemden

Ganzen Artikel lesen: “Meine Backpacking Packliste für Indonesien und Thailand” »

Heute ist der erste Tag an dem ich mich richtig meinen Reisevorbereitungen widmen konnte. Es ging daran die ersten Einkäufe zu erledigen und vor allem einige Impfungen über sich ergehen zu lassen…uaaah Spritzen…

Impfungen Thailand IndonesienImpfungen für Indonesien und Thailand

Ich hatte mich ja bereits etwas eingelesen und wusste in etwa, was auf mich zu kommt. Beim Arzt dann die erste Überraschung: Eine ärztliche Reiseberatung kostet mal ca. 30€ – natürlich privat. Wusste ich nicht, aber gut: auf die Kröten ist dann auch gesch***

Also eine kurze Recherche durch den Doc meines Vertrauens und dann festgestellt: auf Indonesien gelten die Inseln östlich von Bali als Malaria Risikogebiete (ich glaube sogar Hochrisiko – bin mir aber nicht mehr ganz sicher). Dies gilt vor allem für die Inseln Gili Islands, Lombok…..verdammt genau da will ich hin. Also was solls. Malariaprophylaxe – kein Ding. Gibt es in der 12er Packung zu 68€ das Stück – oder 58€ bei Import. Wird gemacht.

Die Prophylaxe beginnt man einen Tag vor dem Start und sie endet eine Woche nach Verlassen des Gebietes. Ich habe auf vielen Seiten gelesen, dass Backpacker die Tabletten mitnehmen, aber nur im Notfall einnehmen, da es bei Malaria „Impfungen“ immer mal zu Nebenwirkungen kommen kann. Ich habe auch meinen Arzt danach gefragt, aber der meinte: „Kann man schon machen. Ich würd es aber nicht tun. Weil wenn es zu spät ist…“ – okay. Überzeugt. Ich werd mir die Dinger einfach reinpfeifen.

Dazu hab ich mir noch meine Standardimpfungen auffrischen lassen, also Diphterie, Tetanus und Keuchhusten (Pertussis). Gegen Hepatitis A und B habe ich von meinem letzten Thailandtrip Gott sei Dank noch Schutz – eine Hepatitis Impfung ist ja auch nicht gerade angenehm oder billig. Ganzen Artikel lesen: “Reisevorbereitung: Impfungen und Sonnencreme” »