Kuta-Beach-2Unser zweiter Tag in Kuta neigt sich den Ende entgegen. Der Start war ziemlich entspannt: erst mal ein Frühstück und dann ab an den Strand. Eine Liege mieten für 4,5 Stunden: 10€ – hart aber alternativlos, da die pralle Sonne mal so irgendwie nicht auszuhalten ist. Und dann erst mal so richtig schön abchillen. Nach dem langen Tag gestern war das dringend nötig.

Steffen wollte dann noch unbedingt surfen und hat zwei großartige Fehler gemacht, die in Kombination ziemlich hmm sagen wir uuungünstig sind:

  • Masse der noch aufgetragenen Sonnencreme: überschätzt
  • Eine Stunde surfen in der prallen Sonne: unterschätzt

Er gewinnt heute auf jeden Fall den Red Lobster Award! Und ich habe es tatsächlich geschafft mich am ersten Tag NICHT zu verbrennen. Ich glaube das müsste auch eine ziemliche Premiere sein!

Übrigens hier noch meine Topliste der Dinge, die man am Strand so angeboten bekommt:

  • Die Klassiker: Handtücher, Sonnenbrillen, Eis, Armbänder etc.
  • Balinesische Holzpuppen – keine Ahnung was man damit macht
  • Pfeil und Bogen oder alternativ ein Blasrohr mit Pfeilen – nein Bruder, ich bring dir keinen Bogen mit!

[sam id=“1″ codes=“true“]

Ein erster Schauer – Vorgeschmack auf mehr?!?

Es-regnetNachdem uns der Liegenboy aber punkt genau um 4 Uhr von unseren Plätzen verscheucht hat (und da liest man immer die Indonesier hätten es nicht so mit der Pünktlichkeit…) erst mal aufs Zimmer und dann irgendwo was zu Essen gesucht. Das Wetter wurde den ganzen Tag über schon schlechter, aber dann haben wir mal einen Eindruck von dem bekommen, was ein Regenfall hier bedeutet. Junge hat das gepisst. Das wundervolle: Laut Wettervorhersage waren das 0,9 Liter/m². Am Freitag sollen es über 40 Liter/m² werden. Hurra!

Deshalb haben wir unseren Trip jetzt etwas umdisponiert. Wir wollten eigentlich am Wochenende auf die Gilis – aber da ist von Freitag bis Sonntag komplett GEWITTERSTURM vorhergesagt. Hmmm. Nein. Das muss nicht sein. Die Gilis werden sicher ein Höhepunkt und da will ich gutes Wetter. Also geht es morgen 4 Stunden mit dem Bus in den Nordwesten von Bali – genauer gesagt erst mal nach Gilimanuk und von dort aus mit dem Boot nach Pulan Menjangan. Eine ziemlich kleine Insel, die aber ziemlich cool sein soll. Wir werden es sehen. Von dort aus werden wir dann langsam und gemütlich in Richtung Osten ziehen bis wir dann am Montag auf die Gilis übersetzen. Und wehe das Wetter ist dann nicht geil

Traditionelle Balinesische Massage – nichts für Weicheier!

Nach dem Abendessen (heute gebratene Nudeln mit Hühnchen nach dem das Kor-Don Bleu gestern ja nur halbasiatisch war) wollte ich mich massieren lassen, da meine linke Schulter irgendwie gezwickt hat. Neben diversen seltsamen Angeboten (Body, Everything, Happy End) gab es dann ein halbwegs seriös anmutendes Massagestudio. Steffen hat sich eine Bodymassage gegönnt und ich mir eine Rücken/Schulter Massage. Die Preise sind ziemlich krass. Bodymassage kostet 65.000 Rupiah und die Rücken/Schulter 80.000 Rupiah. Und 1€ entspricht ca 14.500 Rupiah.

Okay. Schnäppchen. Aber Spass macht das trotzdem nicht. Eine Stunde lang hat mir dieser Mensch solche Schmerzen zugefügt, wie es lange kein Mensch mehr getan hat. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich an der LINKEN Schulter irgendwas habe. Er hat mir dann sehr schnell gezeigt, dass die RECHTE Schulter noch viel schlimmer ist. Und zwar eine Stunde lang. Ich hab gedacht meine Fussnägel rollen sich gleich nach oben, so hat mir der Junge mit seinen Fingerknöcheln reingeballert. Wahn. Sinn.

Egal. Jetzt gehen wir mal Party machen. Mal schauen, wie das so wird. Schlimmer als die Massage sicher nicht..

PS: Max, morgen kommt Asias next Topmodel! Yaaaay! 🙂

.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestby feather
One Response to Chillen, Strand, Sturm und Massage
  1. ich freue mich schon auf morgen 🙂


[nach oben]

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.