17 Apr 2015
April 17, 2015

Delfine – Yaaaaay

6 Kommentare

Lovina-2Sooo liebe Kinder, habt ihr fleißig geraten, wo wir heute gelandet sind? Jaaa? Okay, ihr liegt alle falsch, denn wir haben uns einfach gar nicht bewegt…heute war „Erholungstag“. Einfach, weil wir ziemlich gerädert waren. Wir haben gestern noch ein paar Damen aus der Schweiz und aus Holland kennen gelernt, am Pool einige Bier getrunken und uns über die verschiedenen Reiserouten ausgetauscht. Die Schweizer Mädels machen echt eine krasse Tour. Die waren in Madagaskar, sind dann über Paris nach Marokko geflogen (sehr gute Route…), jetzt Indonesien, dann Hawaii, USA und dann habe ich aufgehört zu zuhören, weil ich es unfassbar gemein fand!

Delfine in Lovina

Delfine in Lovina-3Da wir aber heute ziemlich früh raus mussten (5:30Uhr – im Urlaub!!!) haben wir uns zeitig verabschiedet. Was allerdings keinesfalls bedeutet, dass wir viel Schlaf abbekommen hätten, denn wir haben beide bis 2 oder 3 Uhr kein Auge zu bekommen. Aber wir waren nicht die Einzigen, denn jeder, mit dem wir heute gesprochen haben, hatte das gleiche Problem.

Egal. Also raus aus den Federn und Delfine vor der Küste von Lovina schauen gehen. Heute aber nicht mit Den the Man, sondern mit seinem Bruder. Da wir ja gerade in der absoluten Nebensaison sind und gestern beim Schnorcheln auch niemand war, dachte ich eigentlich es könnte halbwegs entspannt werden. Aber ich sollte halt nicht denken, denn natürlich kamen zig Boote. Und wir hatten nur so eine Nussschale mit Rasenmäher-Motor und die Premium Racer kamen natürlich mit ihren Außenbordern an. Fies. Aber egal, da unser Guide sich immer abseits der Masse gehalten hat kamen die kleinen Delfine dann doch öfter mal auf unser Boot zu geschwommen. Sind sie nicht süß??? Für 10€ für uns beide auf jeden Fall ein schönes Erlebnis. Aber ich möchte gar nicht wissen, wie das hier in der Hauptsaison ab geht…huiuiui!

Da früh aufstehen wohl mittlerweile auch nicht mehr mein Ding ist haben wir uns nach der Ankunft im Hotel dann erst noch mal aufs Ohr gehauen und bis 10:30 Uhr geschlafen – reicht fürs Frühstück. Aber für mehr auch nicht und deshalb haben wir uns entschieden, einfach noch einen Tag hier zu bleiben und dann morgen weiter zu ziehen. Das heißt auf gut Deutsch: gammeln am Pool! War auch schön.

[sam id=“1″ codes=“true“]

Vorher wollte ich aber dringend noch zum ATM, da mir langsam meine Kohle aus geht. Also hoch zur Hauptstraße von Lovina. Brüllsonne. Wahnsinn und das um 11 Uhr. Und der ATM war dann doch weiter entfernt, als ich dachte. Egal, da muss ich durch. Am Straßenrand haben dann so einige Jungs im Schatten gechillt und richtig dicke Kabel lagen vor ihnen, die eigentlich irgendwie hoch auf die Masten gehören – dachte ich mir so während ich eben zum Bankomaten (damits auch die Liesa versteht, gelle ;)) gelaufen bin. Also hin und ich wurde auch schön blinkend und mit einer einladenden Stimme vom Automaten begrüßt. Karte rein. Currently no Service. Hmmm. Nächster Automat direkt daneben: komplett out of order. Macht nix, weil 10 Meter nebenan steht noch einer. Auch der will meine Karte nicht. Damnit?!?!?

IMG_20150417_114907Ich gebe nicht auf und laufe weiter, aber der nächste ist einfach mal direkt komplett aus. Was ist denn hier los? Also rein in den Supermarkt und mal gefragt was hier eigentlich los ist? „Oooh, no elegdrissidi dill drie!“ „No electricity ‚till three?“ „Yes brodda, no elegdrissidi dill drie!“. Okay. Also kein Strom. Gut, dass die Kühltruhen noch laufen und auch der Geldautomat noch blinkt, aber mehr gibts anscheinend nicht. Also back to the Hotel und erst mal in den Pool. Mein Körper läuft aus und zwar aus jeder Pore! Aber vorher habe ich noch diesen lustigen Kerl hier rechts getroffen. Der war ca. so groß wie ein 5€ Schein!

Rini Hotel Lovina

Unser Hotel hier in Lovina heißt Rini und ist eigentlich okay. Die Nacht für beide 380.000 mit Klimaanlage und Warmwasser (sofern laut Schild die Sonne genug scheint, um das Wasser zu heizen und es keinen anderweitigen „excessive use“ gibt – auf gut Deutsch: dreh auf und warte 5 Minuten. Das wird schon!) Die Zimmer sind sauber aber etwas abgewohnt – kein Problem. Der Pool passt auf jeden Fall und es gibt genug Liegen. Auch der Rest der Anlage ist ziemlich schön gemacht. Und da wir heute nicht wirklich aktiv waren habe ich einfach mal ein paar Bilder gemacht. Aber nicht von der Anlage, sondern von Blumen und Krimskrams. Sorry… 🙂

[sam id=“1″ codes=“true“]

Sate Ayam – schmackofatz!

Mittags waren wir wieder im Warung und haben Marlin gegessen. Steffen mit Indonesian Soße, ich mit Tomato Soße. Das war zwar keine wirkliche Tomato Soße, sondern wahrscheinlich lauter Sachen, die ich einzeln nicht essen würde (wer mich kennt, weiß was ich meine) aber es war sauuu lecker. Und Schaaaarf (only little spicy please!?!?!)

Lovina-4Abends haben wir dann, nachdem es wieder Strom gab, Geld mit der Kreditkarte am Automaten geholt (yes, endlich wieder Millionär!) und sind dann mal in die andere Richtung gelaufen. Da habe ich dann noch einen Straßenverkäufer gesehen, der frisches Sate Ayam gegrillt hat. Das sind kleine Hähnchenspieße in Erdnusssoße und da ich auf einigen Blogs gelesen habe, dass das super gut schmecken soll, habe ich mir mal eine Packung (müssten so 15-20 Spieße gewesen sein) gekauft. Und es war echt cool. Das kann ich wirklich jedem, der mal nach Indonesien kommt empfehlen. Und falls mein Magen anderer Meinung ist, werde ich diesen Artikel hier morgen editieren!

Bis dahin gehabt euch wohl und wünsch mir und meinem Verdauungstrakt alles Gute!

 

.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestby feather
6 Responses to Delfine – Yaaaaay
  1. …mensch ist das schön – immer mal Urlaub am Rechner 🙂 …hätte ich Anfang des Jahres auch nicht gedacht, dass ich täglich kurz in Bali bin Andi … vielen Dank!

  2. Keinerlei Gnade für deinen Verdauungstrakt!

    Das is die Rache für 3 Tage Lebkuchen und Apfelsaft! 🙂
    Uuund das du immer mit meiner EC Karte den Salat vom McChicken gescharbt hast….

  3. Es lebe der Bankomat!!! 🙂 hahahaha. Ich musste so lachen! Danke Andi, dass du drauf achtest, dass auch ich deine Texte versteh 😉


[nach oben]

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.