Kreditkarten für Reisen ins Ausland

Kreditkarte Ausland Reise

Tony Hegewald / pixelio.de

Da ich lange unterwegs sein werde benötige ich natürlich eine Kreditkarte im Ausland. Ich kann nicht reines Bargeld mitnehmen, denn das wäre erstens zu gefährlich und zweitens müsste ich dann ständig in die jeweilige Währung umwechseln. Eine Kreditkarte bei Reisen ins Ausland bietet hier extrem viele Vorteile – wenn es denn die richtige ist. Durch meine lange Zeit bei CHECK24 im Finanzsektor kenne ich mit Gott sei Dank etwas aus und möchte euch heute zeigen, wie ihr die beste Kreditkarte für das Ausland findet, auf was ihr achten solltet und wie ihr ziemlich einfach an eine Kreditkarte kommt!

Was sind die Vorteile einer Kreditkarte im Ausland?

Hier gleich die Gegenfrage: was wäre die Alternative? Bargeld? Das würde ich niemandem empfehlen, da die Wechselstuben immer gerne eine große Gebühr für sich behalten. Eurocheques? Gibt es sowas überhaupt noch? Und bei Reisen außerhalb von Europa auch nicht wirklich sinnvoll! Auch Traveller Cheques sind absolut nicht mehr zeitgemäß!

Eine Kreditkarte ermöglicht es einfach, schnell und unkompliziert im Ausland ständig an frisches Geld zu kommen (sofern denn etwas auf dem Konto ist), man kann damit bezahlen und die Gebühren halten sich absolut in Grenzen, wenn man die richtige Karte im Ausland einsetzt. Und deshalb kommen wir gleich zu….

Auf was sollte ich bei einer Kreditkarte speziell für das Reisen achten?

Vor allem auf die Gebühren für eine Abhebung und für den Umrechnungskurs. Wer hier nicht aufpasst und eine falsche Karte hat, der zahlt jedes Mal mehr Geld beim Abheben als er müsste. Es gibt einige Karten, mit denen man komplett kostenfrei weltweit Geld abheben kann. Das sollte auf jeden Fall oberste Priorität haben!

[sam id=“1″ codes=“true“]

Auch wichtig ist natürlich, dass man keine Kontoführungsgebühren zahlen muss. Vor allem als Backpacker dreht man gerne jeden Cent um und kann es sich nicht leisten unnötiges Geld auszugeben. Allerdings gibt es mittlerweile viele Kreditkarten, die komplett ohne Jahresgebühren sind.

Sollte ich eine Ersatzkarte dabei haben?

Das ist natürlich jedem selbst überlassen, aber ich denke es ist absolut empfehlenswert eine zweite Karte für den Notfall bereit zu haben. Geht die Karte verloren oder wird gestohlen, funktioniert sie nicht mehr oder was auch immer – dann kann eine Zweite die Rettung in der Not sein! Und so lange diese keinerlei Kosten verursacht gibt es ja auch kein Problem. Wichtig ist vielleicht, dass man nicht beide Kreditkarten dann gleichzeitig in der Geldbörse mit sich herum trägt, sondern eine im Save lässt. Auch wegen der SCHUFA muss man sich eigentlich keine Gedanken machen. Eine zweite Kreditkarte wird den Score nicht ruinieren!

Welche Kreditkarte ist für meine Reise empfehlenswert?

Ich selbst bin bei der MLP Bank. Hier habe ich eine Kreditkarte ohne Jahresgebühren und mit einem niedrigen Wechselkurs was sehr gut ist. Allerdings werde ich mir noch eine Zweitkarte für den Notfall besorgen und hierfür ein DKB Cash Konto eröffnen. Dieses bietet so ziemlich alle Vorteile, die man benötigt:

  • Kostenloses abheben von Geld weltweit
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenlose VISA Kreditkarte
  • Das Konto muss nicht als Gehaltskonto verwendet werden
  • Wechselkurs 1,75% vom Kartenumsatz (wenn kein Euro, sondern eine andere Währung ausgegeben wird)
  • 24 Stunden Hotline für In- und Ausland
  • Haftung für mich, wenn die Karte missbraucht wird maximal 50€ – wird der Verlust rechtzeitig gemeldet 0€
  • Aktuell sogar Guthabenzinsen (da sich das ja immer mal ändert spielt das aber für mich keine Rolle)

Alle Informationen zum DKB Cash Konto und die Kreditkarte findet ihr HIER*

Als Alternative bietet sich noch die Barclaycard New Visa an. Diese hat ebenfalls keinerlei Kontoführungsgebühren und man kann mit ihr weltweit kostenlos Bargeld abheben. Allerdings sind die Umrechungsgebühren beim Abheben in einer Fremdwährung mit 1,99% vom Kartenumsatz etwas höher als bei der DKB. Auch der Jahreszins bei einer Überziehung (Stand 23.03.2015 18,11%) ist über dem der DKB – aber Überziehen sollten wir unser Konto eh nicht 😉 Sehr gut finde ich, dass die maximale Haftung bei 0€ liegt. Wenn die Karte also missbraucht wird fällt das nicht auf mich oder euch zurück.

Alle Informationen zur Barclaycard New Visa Kreditkarte findet ihr HIER*

Was ist mit Kreditkarten, die Versicherungen beinhalten?

Es gibt einige Kreditkarten, die vor allem für Reisende interessante Versicherungen beinhalten. Beispielsweise gibt es Karten mit Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder Reisegepäckversicherung. Hier sollte man einfach gut abwägen, ob es Sinn macht diese über die Kreditkarte abzuschließen oder separat. Denn Karten mit Versicherungen müssen das Geld natürlich an anderen Stellen wieder einnehmen, also z.B. über hohe Gebühren bei der Bargeldabhebung oder durch Jahresgebühren.

Ich persönlich brauche keine Versicherung, sondern organisiere mir diese lieber unabhängig von der Kreditkarte. Vor allem, da ich ich sie nicht mehr brauche, wenn meine Reise irgendwann mal zu Ende gehen wird.

Wie bekomme ich eine Kreditkarte?

Eigentlich ganz einfach: im Internet bestellen, z.b. bei der DKB. Hier gibt es dann einige Formulare zum Ausdrucken und Ausfüllen. Das ist relativ schnell gemacht. Der einzige nervige Teil kommt jetzt: das Postident verfahren. Da ihr ja nicht selbst vor Ort bei der Bank seid, muss irgendjemand die Identität feststellen. Deshalb müsst ihr mit einem gültigen Ausweis (Personalausweis) zur Post laufen. Diese gleichen dann die Daten zwischen dem Antrag und dem Ausweis miteinander ab. Dauert ca. 5 Minuten und kostet auch nichts. Man muss halt ein Mal hin und das war es dann auch.

[sam id=“2″ codes=“true“]

Anschließend läuft alles weitere ziemlich automatisch und man bekommt zeitnah Post von der jeweiligen Bank mit der Kreditkarte, EC Karte, Pin und Zugangsdaten für das Konto. Eigentlich ziemlich einfach.

Was passiert, wenn ich meine Kreditkarte im Ausland verliere?

Wer seine Kreditkarte verliert oder gestohlen bekommt sollte sie sofort sperren! Hierzu gibt es eine allgemeine Sperrnummer: 116 116 oder aus dem Ausland entsprechend +49 116 116. Diese Nummer ist in Deutschland kostenlos, von außerhalb können entsprechende Gebühren anfallen. Aber diese muss man in Kauf nehmen, wenn die Kreditkarte weg ist, denn sonst kann es schnell zu einem bösen Erwachen kommen und das Konto wird leer geräumt. Auf jeden Fall muss ein Verlust unmittelbar und sofort gemeldet werden. Wird dies getan dann haften in vielen Fällen die Kreditkartengesellschaft für eventuellen Missbrauch.

Hier noch einmal eine Auflistung von verschiedenen Notfall Rufnummern:

Mastercard (Eurocard): +1 (0) 636 722 7111
Visa Deutschland: +1 (0) 410 581 9994
American Express: +49 (0) 69 979 7200 0
Diners Club: +49 (0) 180 507 0704
Maestro-Card (EC-Karte): +49 (0) 180 502 1021

Viele Kreditkartenanbieter bieten zusätzlich den Service bei Verlust eine Ersatzkarte selbst im Urlaub bereit zu stellen. Hier sollte man sich einfach mal informieren.

Welcher Kreditkartentyp ist im Ausland am besten?

Kreditkarte ist ja nicht gleich Kreditkarte. Es gibt Prepaid Karten wie beim Handy. Es gibt echte Kreditkarten, Chargecards, Debitcards etc…Ich möchte jetzt nicht genauer auf die einzelnen Details eingehen, aber ich würde keine Prepaid Karte nehmen, da ich nicht weiß, ob diese überall angenommen wird. Im Flugzeug z.B. funktioniert diese nicht. Auch kann man mit dieser natürlich kein Geld abheben, sondern muss sie im Gegenteil immer frisch aufladen.

Eine Chargekarte wie die Kreditkarte der DKB funktioniert hier viel besser. Alles was ich mit der Kreditkarte bezahle wird einmal monatlich von meinem Konto abgezogen. Für die Dauer von der Zahlung bis zur Abbuchung erhalte ich also einen zinslosen Kredit. Dafür kann man aber auch keine Ratenzahlung auf den Betrag vornehmen, sondern zahlt immer pünktlich. Wer die verbrauchte Summe lieber in Raten abstotten möchte benötigt eine „echte Kreditkarte“ oder auch Revolving Credit Card genannt.

Alternativ gibt es noch Charge- oder Daily Charge Karten. Diese funktionieren im Prinzip wie eine EC-Karte: sobald ich mit der Kreditkarte zahle wird das Geld von meinem Konto abgebucht und nicht nur einmal pro Monat.

Achtung: Das alles gilt natürlich nur für Zahlungen. Wer Geld abhebt belastet sein Konto immer direkt und sofort. Hier gibt es also keinen „Kredit“.

[sam id=“1″ codes=“true“]

Ich hoffe, ich konnte euch die wichtigsten Fragen beantworten. Da ich kein Banker bin gebe ich natürlich keinerlei Gewähr auf die Richtigkeit der Angaben, sondern spreche hier von persönlichen Erfahrungen. Der Stand der Daten ist 03.2015. Wenn ihr noch Anmerkungen habt oder gute Angebote für Kreditkarten im Ausland kennt: Immer gerne in die Kommentare!

*Diese Links sind Affiliate Links auf externe Seiten, die dabei helfen dieses Projekt zu unterstützen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestby feather
One Response to Kreditkarte für Reisen und das Ausland
  1. Ein sehr guter, aber vor allen Dingen auch ein sehr informativer Artikel. Ich selbst nutze auf Reisen zusätzlich zu anderen Zahlungsmitteln die Kreditkarte, weil ich der Meinung bin, dass eine gesunde Mischung verschiedener Zahlungsmitteln sehr wichtig ist, um nicht plötzlich vor Ort ohne Geld dazustehen.


[nach oben]

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.