Ich wusste, dass das heute ein langer und anstrengender Tag wird. Ich wusste, dass ich wieder mal eine lange und komplizierte Tour vor mir haben werde. Und ich wusste, dass bei mir sicher NICHT alles normal und reibungslos ablaufen wird. Aber was dann letztenendes passiertist hätte ich auch nicht geahnt. Aber fangen wir von vorne an…

indonesien-thailand-3

Von Indonesien nach Thailand

Gestern habe ich rechtzeitig meine Sachen gepackt, noch mal schnell einige Sachen gewaschen und zum trocknen aufgehängt. Und festgestellt, dass ich eine richtig nette Erkältung bekomme. Was mich eher nicht so erfreut hat. Nase zu, irgendwelche Höhlen in meinem Kopfinneren auch zu, alles zu. Narv. Naja, was solls: besser am Reisetag, als am Rinjani habe ich mir gedacht. Das stimmt wohl, aber im Nachhinein betrachtet war es auch nicht wirklich geil.

Ich hab relativ früh versucht schlafen zu gehen, da ich ein straffes Programm vor mir hatte, das zeitlich so geplant war:

  1. 3:20 Uhr aufstehen, restliche Sachen packen und fertig machen
  2. 4 Uhr Pick Up durch einen Driver
  3. spätestens um 4:45 Check in am Denpasar Airport
  4. 7:05 Uhr bis 8:05 Uhr (incl. Zeitverschiebung, also 2 Stunden): Flug von Denpasar nach Jakarta mit Garuda Indonesia
  5. 1 Stunde 45 Aufenthalt in Jakarta
  6. 9:50 Uhr bis 13:10 Uhr Flug von Jakarta nach Bangkok mit Garuda Indonesia
  7. 1 Stunde 35 Aufenthalt in Bangkok
  8. 14:45 Uhr bis 15:50 Uhr Flug von Bangkok nach Koh Samui mit Bangkok Airways
  9. nach Möglichkeit noch die 17 Uhr Fähre nach Koh Tao erwischen
  10. 18:30 in Koh Tao ankommen
  11. Tot ins Bett fallen

Theoretisch also alles straff durchgetaktet, aber durchaus machbar und eigentlich ziemlich optimiert. Na schauen wir mal, wie sich das entwickelt…

[sam id=“1″ codes=“true“]

Von Denpasar nach Jakarta – Wrong Airport!

Der Driver war überünktlich (ich möchte hier mal erwähnen, dass eigentlich alle Driver immer sehr pünktlich und zuverlässig waren) und hat mich direkt in sein super super Auto eingaladen. Dann gehts los durch die Poppies Lane, die in etwa 10cm breiter ist, als ein normales Auto – es ist einfach herrlich. Mittendrin steht dann ein relativ hilflos schauender Kerl. Ich war ziemlich davon überzeugt, dass er gerade vom Trinkgelage DeLuxe kommt und etwas die Orientierung verloren hat. Der Taxler sah das anders, kurbelt das Fenster runter und schreit: Airport?!? Antwort: How much? Taxler: 50.000 Antwort: Okay! Na vielen Dank auch, ich zahl 100. Sack ey!

Der Kollege, den wir aufgelesen haben, war ein Schotte, so ca. mitte 40 und ich glaub schon, dass der zumindest angeschickert war. Der hat mir dann irgendwas von den Mythologien in Schottland erzählt, und wo ich unbedingt hin muss, wenn ich mal auf seine Insel komme. Ich bin nicht restlos überzeugt, aber erheiternd war es allemal. Am Flughafen waren wir dann auch relativ schnell (und zwar ca. 3x so schnell wie tagsüber mit Verkehr) und naja…der Andy natürlich wie immer viel zu früh. Halb 5. Egal, hauptsache nicht zu spät. Und ich kenne mich doch: irgendwas ist immer. Und genau so kam es dann auch gleich mal!

Ich rein ins Flughafengebäude, werde direkt mal an der Tür von einem Beamten aufgehalten: Passport, Ticket! Eh Ticket? Wie ich hab kein Ticket. Also ich hab gebucht, aber das is doch alles nur so online in diesem Internet und so. Aber hier, ich habs aufgeschrieben! Where you go? Koh Samui! First stop? Jakarta. Jakarta? Ja! Karta! Oh. You wrong here. It´s domestic flight. Other Airport. Ding: Hier ist er, der Moment, wenn meine Transpirationsdrüsen die erste Dose Red Bull rein bekommen! Wie jetzt, other Airport? Yes! This is only international! You need domestic! Ja kann mir das mal jemand früher sagen? Wie komm ich jetzt da hin? Just walk this way. Maybe 10 Minutes. No problem my friend! Na das werden wir ja mal sehen…

indonesien-thailand

Okay, also schon mal gut, dass ich einen Puffer eingeplant habe. Rucksack hinten, Rucksack vorne und los marschiert. Es sind mittlerweile schon lauschige 26 Grad und so ca 70-80% Luftfeuchtigkeit. Weil ich keinen Platz mehr im Rucksack habe, trage ich natüüürlich meine Wanderschuhe (sie sind tatsächlich endlich trocken), eine lange Hose und meine Fleece Jacke. Bombastisch. Und jetzt laufen. Der Transpirationsapparat kommt langsam in die Gänge. Und nach einer statt 10 Minuten kann ich da auch nicht mehr weiter gehen wo ich weiter gehen soll. Mal ein paar Leute fragen: aah, also Treppe runter und weiter. Alles klar. Aber wo soll denn da ein Flughafen sein? Den müsste man doch irgendwo sehen verdammte Axt! Alles was ICH sehe ist ein Supermarkt und ein Kassierer der pennt. Egal. Immer weiter und oh Herr: da steht irgendwas von Domestic! Läuft!

[sam id=“1″ codes=“true“]

Rein da. Mal schauen, wo diese Uber-Fluglinie Garuda Indonesia ihre Check In Schalter hat und hin gesteuert. Hellooo, good mooorning! Ja is gut, ich fre mich auch. Hier mein Rucksack, hier mein Perso, muss doch laufen oder? You need to pick up your luggage in Bangkok. Bitte wie was nochmal? YOU NEED TO PICK UP YOUR LUGGAGE IN BANGKOK! Eh nein bitte bitte bitte nicht? Warum? Ich hab in Bangkok 1,5 Stunden – das wird ne ziemlich enge Kiste. Bis ich dann aus dem Flieger bin, durchs Imigrasi, das Gepäck kommt, ich muss mindestens 30 Minuten vorher einchecken – nenenene. Nix pick up luggage in Bangkok! Doch pick up luggage in Bangkok. Verdammter Mist. Can you mir dann bitte vielleicht einen Platz weit vorne geben, damit I fast out of the plane come? Of course. And your lugga is priorised. Was auch immer. Das klingt jetzt schon alles nach Spaß und ich könnte schon wieder duschen.

indonesien-thailand-2

Erst mal runter kommen und warten warten warten, bis der Flieger beladen wird, rein da, schaut ganz okay aus. Hello sir, chicken or omelette for breakfast. But no chicken anymore. Omelette okay? Warum bietest du mir das an, wenns nix mehr gibt? Egal, Omelette läuft. Und die Klimaanlage ballert. Nase ist zu. Gott sei Dank hab ich meine Fleece dabei. Also etwas dösen und runter kommen und dann gehts zur Landung. Und meine Ohren sagen: das gefällt uns nicht! Mach, dass es aufhört! Ich konnte keinen Druckausgleich machen. Absolut nicht. Ich hab gekaut, gegähnt, die Backen aufgeblasen: keine Chance. Und ich hab gedacht jetzt drückt es mir gleich alles raus! Fuuuuuck! Irgendwann haben die Schmerzen sich dann auf einem erträglichen Leven eingespielt, aber wirklich geil war das nicht. Na das kann ja lustig werden – ich hab ja noch zwei Flüge heute!

Von Jakarta nach Bangkok – what you say?

Der Flughafen in Jakarta ist wie so ein Haus aus den 70ern. War mal schön, isses aber nicht mehr. Und zusätzlich hat er das Problem, dass die Beschilderung ziemlich mies ist. Ich suche als krampfhaft eine Apotheke oder irgendwas, um mir Ohrstöpsel oder sonst irgendwas zu kaufen. Hello Mister, is there a pharmacy somewhere? Haha, yes of course. Downtown! Spassvogel ey…Und während ich so planlos nach irgendwas suche, wo ich meine letzten 500.000 Rupiahs verprassen kann bin ich schon durch die Imigrasi, hab meinen Stempel und es gibt NIX mehr wo ich auch nur einen SCHEISS kaufen kann. Kägge. Also warten auf den Flieger. Und dann mal Kopf nach links, rechts, vor zurück…und schön gemerkt, wie die Suppe hinter meinen Trommelfellen rum schwimmt. Mal hört man ganz gut, mal hört man gar nichts. Das schreit förmlich nach Spaß bei der nächsten Landung!

Etwas mehr als drei Stunden Flug. Das reicht wenigstens mal für einen Film. Ich war relativ gespannt auf den Start, aber da hatte ich überhaupt keine Druckprobleme. Alles gut. Okay, dann zumindest das! Was schauen wir? Taken 3. Sinnlose Action – passt. Was gibts heute zum Mittag? Chicken. Na was bin ich froh, dass es heute früh nur noch Omelette gab. Chicken war okay, mehr aber nicht. Ich hab mir mittlerweile aus einem Taschentuch zwei kleine Ballen gebaut und angespeichelt, damit ich sie mir bei der Landung in die Ohren stopfen kann. Ich weiss. Ein scheiss Plan. Aber wenigstens etwas. Und dann geht das Steuer des Kapitäns nach vorne und wir sinken. Die Ohren knallen sofort rein und ich hör so gut wie gar nichts mehr. Einzig, dass die kleine Chinesin neben mir das Chicken wohl noch weniger mochte als ich. Sie hat mal die Airsickness Tüte ziemlich entjungfert und Mädel, ich rieche zwar gerade nicht so wirklich gut, aber du solltest mal zum Arzt. Ich glaub du bist leicht übersäuert. Und dass du jetzt noch mal in die gleich Tüte abfüllst macht die Sache nicht besser!

[sam id=“1″ codes=“true“]

Jetzt aber wieder Konzentration. Wir sind in Bangkok, alles muss perfekt laufen, sonst bin ich am Arsch. Und nur weil die hier etwas blass ist neben mir braucht sie nicht denken, dass sie mich aufhält. Ich muss hier raus. Das sieht glaub ich auch der Kapitän so, denn er macht eine Durchsage. Ich verstehe nichts, bin einfach komplett taub weil meine Ohren vollkommen zu sind. Alles ist dumpf und leise. Scheisse. Und dann verstehe ich irgendwas: 5-10 Minutes Delay. Na bitte. Darauf hab ich gewartet.

indonesien-thailand-4

Nach eher 15 Minuten Delay gingen die Türen auf und ich raus aus dem Flieger gestürmt. Dann sehe ich da einen Typen, der bei der asiatischen Version von Men in Black mitspielen könnte – wenn er cool wäre. Und was hält der in der Hand? ANDREAS NICKEL, Mr.! Eh das bin ich, was isn los hier? Wortlos drückt er mir ein goldenes Ticket in die Hand, winkt mir und rennt los. Was ist denn jetzt bitte hier am Start? Ich schaue auf das Ticket: Premium Lane! WTF? Na, dann renne ich dem guten Junge mal hinter her. Durch irgendwelche Geheimgänge des Bangkok Airport und dann stehe ich da, vor der Diplomaten und VIP Passkontrolle. Es ist wie Alice, wenn sie ins Loch fällt. Ich bin überwältigt, gebe der Dame am Schalter voller Ehrfurcht mein goldenes Ticket und meinen Pass. Sie fands nicht so spannend, sie hat telefoniert, abgestempelt und mich ausgelacht, weil ich als Adresse einfach Koh Tao draufgeschrieben habe. Und sobald sie mir meinen Pass reicht geht irgendwo schon wieder die Mission Impossible Musik los und mein Agentenkollege rennt auch schon wieder…

Zur Gepäckausgabe. Na das muss ja laufen, schließlich hab ich ja Prio Gepäck. Und dann wurde aus der Mission Impossible Musik die Jeopardy Musik. Und wir warten. Und warten. Und die Jungs im Untergrund werfen gefühlt einen Koffer pro 2 Minuten aufs Band. Es ist zu kotzen. Mein Aufpasser wird langsam nervös, tippt auf seinem Handy rum. Maybe we send you luggage? Neee, nix send me luggage. Ich hab selbst keine Ahnung wo ich sein werde und ich brauch mein Zeug. Lieber bleib ich hier und nehm den nächsten Flieger aber nix send me luggage. Okay. Akzeptiert. Gegenfrage: Was passiert, wenn ich jetzt nicht bald mein Zeug bekomme? Warten die auf mich? Lakonisches Schulterzucken: I don´t know…Herrlich, wie dieser Mann Optimismus ausstrahlt!

Da ist er, der Rucksack. Umschnallen. Los laufen. Und ich mein ich war jetzt irgendwie zum vierten Mal in Bangkok am Flughafen, aber den Weg zum Check In hätte ich im Leben nicht gefunden. Zwei Stockwerke hoch, links rechts und dann kommen wir an. Und die Olle will gerade zu machen. Hey, kannste knicken! Hier bin ich, ich war in der Diplomaten und VIP Schlange und du kannst mal wissen, dass du mich da jetzt noch mit rein nimmst! Sagte mein Blick. Und naja, sie hat geseufzt und ich hab den aller aller aller letzten Platz im Flieger bekommen. 21 F. Der reicht mir! Also zum Gate rennen, rein ins Flugzeug, aus dem Fenster schauen: aaah, da ist ein Wagen mit meinem Rucksack. Hey, warum ladet ihr den nicht ein, sondern fahrt mit dem weg? Panik Panik Panik! Ah okay, das Fach is voll, aber da vorne ist noch eines. Gut. Ab jetzt konzentrieren wir uns wieder auf die Ohren. Weil ich hör immer noch nichts!

[sam id=“1″ codes=“true“]

Von Bangkok nach Koh Samui – Gib Gas Junge!

Der Worst Case – in Bangkok zu stranden – ist schon mal abgewendet. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich in Koh Samui die Fähre nicht mehr erwische ist allerdings sehr groß. Das habe ich aber einkalkuliert und notfalls bleibe ich eben eine Nacht dort. Außer ich hab hier den Flitzer der Nation am Start und der gibt mal Gummi. Das sehen wir in einer Stunde. Jetzt erst mal wieder irgendwas in die Ohren schieben: Start wie immer kein Problem. Es gibt schon wieder Essen. Das ist nett, aber ehrlich: Ich hab keine Ahnung was das war. Es war irgendeine Blätterteig Tasche gefüllt mit nicht zu identifiezendem Matsch. Ich schmeck ja durch meine Erkältung nicht so viel, aber das war irgendwie gar nix. Ich hab keine Ahnung, ob das Huhn, Gemüse, Fisch oder Ratte war. Aber ich habs fleißig gegessen.

indonesien-thailand-6

Die Landung war erneut eine Katastrophe. Ohren am Limit und so langsam kommen echte Sorgen auf, ob ich mir hier ernsthafte langfristige Probleme einhandel. Bitte nicht. Ich brauch doch meine Ohren! Interesannterweise habe ich dann aber zumindest auf der linken Seite wieder was gehört. Das ist doch schon mal ein Fortschritt!

Der Flughafen Koh Samui ist echt süß. So schnuckelig klein. Das Gepäckband ungefähr 12 Meter lang und das wars. Reicht auch. Also mal hoffen, dass mein Rucksack ziemlich zackig kommt, damit ich noch eine Fähre auf Koh Tao erwische und tatsächlich: es hat nicht wirklich lange gedauert. Raus hier, Zoll und dann ist da irgendein schalter, ich lese nur Koh Tao und jaa bitte, ich brauche eine Fähre. 700 Baht. Kein Ding, wo ist hier der ATM? Gibts nicht! Du musst da rüber zum Wechsler, in 2 Minuten musst du wieder hier sein, sonst wars das. Okay, ich eile. Der Kurs ist eine Katastrophe. Als ich Dezember 2013 in Thailand war gab es für einen Euro 42 Baht. Jetzt sind es 32. Whaaaa. Also schnell 70€ ausgepackt, gewechselt, schnell noch das Fährticket klar gemacht, in den Bus gehüpft und ab zum Hafen. Und ich kann es immer noch nicht fassen, dass am Ende wirklich alles irgendwie hingehauen hat…

[sam id=“1″ codes=“true“]

Endlich da: Koh Tao!

Die Fährüberfahrt dauert ca. 2 Stunden und ich habe schon mal angefangen diesen Blog hier zu schreiben. ca. 90% der Mitreisenden steigen in Koh Panghan oder so aus, es bleiben ein paar wenige wagemutige, die bis nach Koh Tao weiter fahren. Inklusive mir. Am Steg hat mich dann auch mein Freund Kleini abgeholt- sau coole Sache ihn wieder zu sehen. Junge, ich brauch Zeug und Trinken und Essen und Duschgel. Du hast mir schon eine Hütte klar gemacht? Muchos Gracias! Und da er sein Zimmer schon bis zum 12. gebucht hat muss ich erst mal alleine leben. Das heißt nix mehr Miete durch zwei teilen. Also machen wir halt Budget. Warmes Wasser braucht kein Mensch und ein Ventilator reicht. Naja…mal sehen, wie ich das morgen früh so sehe…

indonesien-thailand-7

Ich hab mir auf jeden Fall noch schnell Nasentropfen gekauft und hoffe, dass mein linkes Ohr jetzt auch frei wird. Weil das geht gar nicht. Ich höre alles total dumpf und merke, wie der Ozean hinter meinem Trommelfell Wellen schlägt. Aber bitte bitte bitte lieber Gott, mach, dass es weg geht. Ich will hier nicht zum Arzt…

Fazit des Tages:

Reisen macht nicht unbedingt immer Spaß, lustig ist es aber immer!

indonesien-thailand-5.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestby feather

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.